Wundtherapie

Man unterscheidet in der Wundversorgung zwischen akuten und chronischen Wunden.

Die akuten Wunden werden nicht klassifiziert, heilen primär und zeichnen sich durch einen meist verhältnismäßig kurzen und komplikationslosen Heilungsverlauf aus.

Chronisch bedeutet, dass die Gewebsverletzung nicht innerhalb von acht Wochen nach ihrem Entstehen abheilt. Schätzungen zufolge wären z.B. 90 Prozent aller Druckgeschwüre vermeidbar, nur jede fünfte chronische Wunde wird adäquat versorgt. Vier Millionen Patienten verursachen jährlich deutschlandweit 2,5 Milliarden Euro Behandlungskosten durch chronische, schwer verheilende Wunden.

Die häufigsten Erscheinungsformen von chronischen Wunden sind:

  • Dekubitus
  • Ulcus Cruris
  • Diabetische Ulcera

Unsere nach ICW oder DGFW ausgebildeten Wundexperten unterstützen Sie...

  • bei der Definition kurz- und langfristiger Therapieziele
  • mit der Erstellung eines individuellen Versorgungsvorschlags und bei der
  • Auswahl der richtigen Produkte
  • bei der Durchführung der optimalen Versorgung
  • bei der Abwicklung der Kostenübernahme mit den Krankenkassen, BGs (Berufsgenossenschaften)
  • und privaten Krankenversicherungen
  • bei der kontinuierlichen Dokumentation des Therapieverlaufs

Unser herstellerneutrales Produktportfolio umfasst:

  • Moderne Wundversorgungsprodukte
  • Schaumverbände
  • Spül-Saug-Kompressen
  • Hydrofasern
  • Hydrogele
  • Alginate
  • Hydrokolloide
  • Anibakterielle silberhaltige Produkte
  • Verbandsmaterial
  • Fixierhilfen
  • Kompressen
  • Zubehör
  • Wundspülung - Antiseptik
Copyright © Rosenkranz Scherer GmbH | Impressum | AGB's | Datenschutz