Corona-Sonderregelung endet zum 30.06.2020

Bis wann muss das vom Arzt ausgestellte Rezept beim Sanitätshaus eingereicht werden?

Grundsätzlich muss die Hilfsmittelversorgung innerhalb von 28 Tagen nach Ausstellen der ärztlichen Verordnung aufgenommen werden. Das bedeutet, dass Versicherte rechtzeitig nach Erhalt der ärztlichen Verordnung mit dem Sanitätshaus ihrer Wahl Kontakt aufnehmen müssen. Wenn die Kontaktaufnahme zu spät erfolgt und die 28 Tages-Frist nicht mehr eingehalten werden kann, verliert das Rezept seine Gültigkeit. 

Aufgrund von Corona bestand die Gefahr, dass in einer Vielzahl von Fällen der Kontakt zum Sanitätshaus nicht rechtzeitig erfolgen konnte. Daher haben die Krankenkassen entschieden, diese 28-Tages-Frist auszusetzen. Das bedeutet, dass bis zum 30.06.2020 nicht geprüft wird, ob das Rezept bei Beginn der Hilfsmittelversorgung älter als 28 Tage ist. Aber: Diese Corona-Ausnahmeregelung endet zum 30.06.2020. Das heißt, ab 01.07.2020 greift wieder die 28-Tages-Frist. Dann sind Rezepte, die älter als 28 Tage sind, nicht mehr gültig.

Bitte achten Sie darauf, wenn Sie noch ein Rezept haben, dass Sie bisher noch nicht eingelöst haben

Zurück

Copyright © Rosenkranz Scherer GmbH | Impressum | AGB's | Datenschutz